Offener Brief an Alexander Wallner und die FPÖ

Wie ich erfahren habe, hast du und die FPÖ euch entschlossen eine Koalition mit der ÖVP einzugehen. Ich bedauere diesen Schritt, da es der Opposition jede Möglichkeit raubt, eine zukunftsorientierte Politik in St. Wolfgang zu machen.

Ich möchte dich darauf aufmerksam machen, daß du in Zukunft mit der FPÖ bei allen Belangen, die ihr gemeinsam mit der ÖVP verhandelt und im Gemeinderat abstimmt, im Zweifelsfall als Zuarbeiter der ÖVP in den Medien mitgenannt werdet. Das heißt ich werde dich und die FPÖ aus der politischen Verantwortung nicht entlassen und euch für alles, was ab dem 26. November 2009 in St. Wolfgang durch die ÖVP veranlaßt wird, politisch mitverantwortlich machen.

 

Da die ÖVP beschlossen hat ihren alten, autokratischen und demokratiepolitisch fragwürdigen Stil in der Politik weiter zu verfolgen und du dich entschlossen hast diesen mitzutragen, stehe ich nicht an, dich für deinen Mut zu bewundern, diese Politik zu unterstützen und auch politisch zu verantworten.

 

Mit der Bitte um Kenntnisnahme

Raimund Bahr (Gemeinderat)

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren: